Einladungsart, Einladungsform
Oft die Qual der Wahl – die Hochzeitseinladung!

Vielleicht ist dieser Beitrag eine kleine Entscheidungshilfe.

Wir haben in den letzten Wochen zwei Beiträge zum wohl wichtigsten Papeterieteil verfasst – den Hochzeitseinladungen.
Diese Woche möchte ich euch die unterschiedlichen Kategorien vorstellen, nächste Woche gibt es einen sehr umfangreichen und wie ich hoffe, sehr hilfreichen Artikel zum Thema Einladungstexte.

Weil gerade derart viele Anfragen für die kommende Saison in unserem Posteingang landen und oft genug nur gefragt wird „Was kosten 50 Hochzeitseinladungen?“ ohne genauere Angaben zur Ausführung zu machen, haben wir uns gedacht, wir stellen unsere umfangreiche Palette wieder einmal genauer vor.

Feenstaub bietet eine Vielzahl an unterschiedlichen Kartenarten – In Form und Ausführung ist die Hochzeitseinladung ganz auf eure individuellen Wünsche anpassbar.

Einige Hochzeitseinladungsarten möchte ich euch hier mit den jeweiligen Vorteilen kurz vorstellen. In unserer Einladungskategorie seht ihr natürlich noch mehr Fotos. Und solltet ihr schon ganz eigene Vorstellungen eurer Hochzeitseinladung haben, bitte einfach anfragen, wir bemühen uns alle Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen.

Ganz oben steht natürlich unser Bestseller unter der Hochzeitseinladung, die
Pocketeinladung!
Die zu 100% in Handarbeit hergestellte Pocketeinladung wird ganz auf eure individuellen Designwünsche angepasst.

Bei Pocketeinladungen bekommt man ganz besonders viel Info unter, was bei vielen Hochzeiten ja auch nötig ist.
Das Design ist sehr außergewöhnlich und lässt die Gäste nicht selten beim Öffnen der Hochzeitseinladung staunen.
Bei der Entwicklung der Pocketeinladung lege ich sehr viel Wert darauf, dass sie nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch praktisch ist.

So gibt es zum Beispiel keine Banderolen oder Schleifen, die die Einladung verschließen und von den Gästen abgezogen werden müssen und dann bestimmt nicht mehr verschlossen werden.
Das Band (egal ob Satinband oder Papier) ist fix am Pocket montiert, ein Magnetverschluss ermöglicht  den Gästen, jederzeit einen Blick in die Einladung zu werfen, ohne die „Verpackung zu zerstören“. Das Wiederverschließen ist total einfach, sokann die Einladung hübsch in einem Regal drapiert werden – denn diese Hochzeitseinladung wandert bestimmt nicht so schnell in eine Schublade.
Sollte es dennoch euer Wunsch sein, eine abziehbare Banderole für eure Einladung zu haben, produzieren wir natürlich auch diese Variante, keine Frage.

Für eine
Fächereinladung
wird sich auch gerne entschieden, wenn mehr Info untergebracht werden, es aber keine Pocketeinladungen werden sollen.

Auf bis zu 7 Seiten können die Brautpaare ihren Einladungstext verteilen. Die einzelnen Blätter werden mit einer Öse zusammengehalten, das erste wird gerne als transparentes Blatt gewählt.
Auch hier sind den Designwünschen kaum Grenzen gesetzt und es passt beinahe soviel Text hinein wie in Pocketeinladungen.
Die Hülle kann entweder bedruckt oder mit Band und Schild verziert werden und die Einladung ist schnell herausgezogen.
Die ausgefallenen Fächereinladungen machen auch etwas her – wie wir finden – und bei einer persönlichen Übergabe an den Gast, ist nicht einmal ein Kuvert nötig.

Klapp-Pockets
werden oft gewählt, wenn das Design der Pocketeinladung das Brautpaar zwar sehr begeistert, es aber nicht soviel Einladungstext nötig hat.
Komplett gleich im Aufbau wie die Pocketeinladungen können sie mit Magnet oder mit einfacher Masche verschlossen werden. Aufgrund des Fehlens der Einstecktasche und der vier Infokarten sind Klapp-Pockets im Vergleich zu den Pocketeinladungen die günstigere Variante.

Lasercut Karten
werden sehr gerne von „Vintage Brautpaaren“ gewählt.
Aus einem breiten Sortiment kannst du Farbe und Material selbst wählen. Und ob eine Karte eingeklebt, mehrere eingelegt oder sogar eine Klappkarte mit eingebaut wird, bleibt ganz dem Wunsch des Brautpaares überlassen. Schnell und schön kann man diese Hochzeitseinladung mit Bändern, Kordeln und Anhängern aufpeppen.

Layerkarten,
sind mehrere Karten, die zusammen gebunden werden – wohl die „modernste“ und einfachste Variante der Hochzeitseinladung.
Die Textmenge ist je nach Anzahl der Karten variabel, der Stil wird durch die Papierart sowie durch das Design und die Bänder bestimmt.
Der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Weil wir wissen, dass nicht in jedem Hochzeitsbudget Platz für von Hand gefertigte Pocketeinladungen ist, findet ihr bei Feenstaub natürlich auch die schlichten
Klappkarten,
wie sie wohl jeder kennt. „Schlicht“ sind sie allerdings nur vom Format her, denn auch diese Version lässt sich natürlich mit Hilfe eures individuellen Hochzeitsdesigns zu einem „Wow-Effekt“ verwandeln. Genauso gut kann man Klappkarten mit Bändern und Anhängern noch etwas aufpolieren.

Wenn ihr wollt, dass eure Papeterie nicht nur außergewöhnlich sondern insgesamt eine runde Sache ist, bieten wir die zum Hochzeitsdesign passenden
Kuvertinlays, Siegel und Stempel an.

Das war jetzt ‚mal ein kleiner Einblick in unser Sortiment der wohl wichtigsten Papeteriekategorie einer Hochzeit. Wir freuen uns, wenn wir die eine oder andere Hochzeitseinladung haben, die aus der Reihe tanzt und ein ganz individuelles Modell wird! Habt ihr eigene Ideen – einfach anfragen, wir sind für eure Wünsche offen!

Solltet ihr noch Hilfe für eure Textgestaltung brauchen, schaut hier vorbei.

Alles Liebe,
eure Katharina

 

Merken

Merken

Merken

Kommentare geschlossen.