7 Schritte zur Papeterie

&nbsp

IN NUR 7 SCHRITTEN ZU EURER PERSÖNLICHEN HOCHZEITSPAPETERIE – SO FUNKTIONIERTS!

Ihr seid mit dem Thema Hochzeit eigentlich noch etwas überfordert und wisst gar nicht, wo ihr anfangen sollt?!

In “7 Schritten zur perfekten Hochzeitspapeterie“ möchte ich euch step-by-step zeigen, wie man die Papeterie einer komplette Hochzeit gestalten könnte, wobei zu jedem individuell gewünschten Design bzw. Stil eine breite Produktpalette zur Auswahl steht.

1. Step - Juhuuu!!! Wir werden heiraten! (Save the Date)

Die passende Location wurde gefunden und ein Hochzeitstermin ist fixiert.
Immer beliebter wird es, ungefähr ein Jahr bis 10 Monate vor dem großen Tag Save the Date Karten an die Gäste zu verteilen und so mit Schritt 1 der Hochzeitspapeterie zu starten. Das macht besonders dann Sinn, wenn der in Aussicht genommene Festtag in der Ferienzeit liegt; denn so haben die Gäste genug Zeit, die bevorstehende Hochzeit allenfalls bei der Urlaubsplanung zu berücksichtigen.
Außerdem lassen euch die Save the Date Karten ein bisschen Luft, was das Aussprechen der eigentlichen Hochzeitseinladung anlangt; diese können dann nämlich auch etwas knapper überbracht bzw. versendet werden.

Der Form, in welcher die Save the Date Nachricht an die Gäste gebracht wird, sind fast keine Grenzen gesetzt: In diesem Fotoalbum findet ihr die klassischen Postkarten, aber auch Magnetkarten, Karten mit Magnetbuttons, Lesezeichen, diverse Anhänger für Türen und Pinnwände, Piccolo-Flaschen (damit man gleich auf das frohe Ereignis anstoßen kann!), Tick-Tack oder Zündhölzer (die perfekt in jede Tasche passen), und vieles, vieles mehr …
Sehr gerne verwirklichen wir auch eure eigenen Ideen!
Ein Album an bereits verwirklichten Save the Date Karten findet ihr HIER.


2. Step - Wir laden euch ganz herzlich ein! (Einladungen)

Die wohl wichtigste Entscheidung in Sachen Hochzeitspapeterie – wie sollen die Hochzeitseinladungen aussehen?!
Dazu einige grundlegende Fragen, die euch bei eurer Entscheidung als Hilfestellung dienen sollen:
Wie viel Information für die Gäste wollt ihr auf der Hochzeitseinladung unterbringen?
Welche Hochzeitsfarbe(n) soll(en) es werden?
Soll das Hochzeitsdesign eher klassisch elegant oder darf es etwas verspielt sein? Modern, puristisch oder minimalistisch?
Sollen zusätzliche Verzierungen wie Satinbänder, Anhänger oder Glitzer verarbeitet werden?
Habt ihr Lieblingsmotive, Hobbys, Blumen, usw, die als Leitthema oder auch nur in kleinerer Form miteingebaut werden sollen?
Wir unterstützen euch bei eurer individuellen Hochzeitspapeterie Schritt für Schritt.

Pocketeinladungen und Fächereinladungen sind außergewöhnlich und einzigartig; in beiden Varianten kann man wirklich viele Informationen unterbringen.
Wenn die Hochzeitseinladung klassisch und schlicht gehalten sein soll, könnten Klappkarten (die wir in verschiedenen Formaten anbieten) das Richtige sein.
Gebundene Karten und elegante Lasercutkarten haben wir auch im Sortiment und sind für alle eigenen Wunschvorstellungen offen.
Ihr findet eine größere Auswahl an schon gestalteten Einladungen HIER!


3. Step - Alles auf seine Posten (Trauzeugen und andere Helfer)

Besonders vergnüglich ist es, wenn man schon vor der Hochzeit, nämlich in der Vorbereitungszeit seine (Vor-)Freude mit anderen teilen kann: Sei es beim Polterabend oder bei der Auswahl der Trauzeugen und Blumenmädchen. Wir haben auch einige Ideen zusammengestellt, damit sich jede(r) Auserwählte gleich noch mal als etwas ganz Besonders fühlt.
Treuzeugenkarten mit dazu passenden Buttons damit die große Frage perfekt gestellt werden kann, könnt ihr jetzt auch HIER bestellen.


4. Step - Sie dürfen die Braut jetzt küssen (die Trauung)

Damit auch die Gäste in der letzten Reihe die Zeremonie bzw. die Trauung gut mitverfolgen können, empfiehlt es sich entsprechende Trauungsprogramme auszulegen; ja, und falls es zu Tränen der Rührung kommen sollte, sollten auch gleich noch Taschentücher für die Freudentränen parat sein :-).

Einige Kleinigkeiten, an die man bei Ausrichtung einer schönen und einzigartigen Feier auch noch denken könnte, sind zum Beispiel das Bereithalten von Seifenblasen für den Auszug des Brautpaares, bei heißen Outdoor-Hochzeiten die Zur-Verfügung-Stellung von Wasserflaschen und Fächern, das Aufstellen von Richtungsschildern (damit alle den Weg zur Trauung und dann zur Tafel finden), Gästebuttons (damit man die Hochzeitsgesellschaft gut erkennt) oder auch Abläufpläne, die bei der Agape aufliegen und den Gästen so eine Übersicht über den weiteren Tagesverlauf gibt.
Viele Beispiele für Papeterie zur Trauung findet ihr HIER


5. Step - Tischlein deck dich! (der Hochzeitstisch)

Der Hauptakt ist getan, jetzt geht’s ums leibliche Wohl.

Hier haben wir verschiedene Varianten der Papeterie für den Tisch zusammengestellt:
Tischnummern als Aufsteller oder Windlicht, Menüs in Heft-Form für Serviettentaschen oder Platzteller, Namenskärtchen für Weingläser oder als Anhänger für Gastgeschenke; noch vieles mehr versteckt sich in diesem Album.
Bereits verwirklichte Tischpapeterie findet ihr HIER!


6. Step - Get the party started (die Hochzeitsfeier)

Das Essen ist vorbei. Jetzt heißt es das Tanzbein schwingen; zudem will man (insbesondere auch als Gast) mit vielen anderen Gästen ins Gespräch kommen – für Konversationsstarter ist in diesem Album gesorgt.

Beim romantischen Eröffnungstanz könnten die Gäste mit Sprühkerzen in der Hand im Takt mitschwingen. Girlanden und DJ-Wunsch-Karten findet Ihr in diesem Album genauso wie den Richtungspfeil zu einem Photobooth, wo Spaß garantiert ist.

Natürlich darf der obligatorische Eintrag ins Gästebuch nicht fehlen; dieses muss aber nicht immer tatsächlich ein Buch sein, so könnten zB. auch Magnete beschriftet werden oder auch Gästekarten mit spannenden und lustigen Fragen aus unserem SHOP bestellt werden.

Und auch unsere beliebten Weddingtrees könnt ihr zusätzlich zum Gästebuch oder als Alternative HIER bestellen.
Weitere Ideen für die Feier findet ihr HIER.


7. Step - Zu guter Letzt (Dankeskarten)

Mit den Dankeskarten schließt sich der Hochzeitskreis: Damit die Gäste die Hochzeit noch lange in Erinnerung behalten, heißt es nach den Flitterwochen noch Dankeskarten verschicken.

Diese können zB. mit den schönsten Fotos der Feier bedruckt sein; oder ihr legt gleich eine Foto-CD mit schönen Bildern bei. Das passende CD-Etikett gibt es natürlich auch bei uns. Für die Großeltern könnte eine schöne Fototasche mit ein paar Fotos eine Option sein.
Viele Fotos zu Dankeskarten könnt ihr in unserem Album HIER. bewundern.


 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken